Dieser im Jahr 1964 aus einem fahrenden Auto gedrehte Farbfilm liefert wunderbare Eindrücke vom damaligen Straßenverkehr in Wien. Die Fahrt führt über die Simmeringer Hauptstraße, den Rennweg und Schwarzenbergplatz auf die Ringstraße, vorbei an Oper, Parlament und Burgtheater. Es geht über die Herrengasse in den ersten Bezirk, durch die Kärntner Straße, über den Stubenring in Richtung Donaukanal und schließlich bis zum Praterstern.

FILMDATEN

Ort: Wien
Zeit: 1964
Film: Normal 8 Kodak
Bildrate: 16 Bilder/Sek.  
Ausschnitt: 2:55 Min.
Länge Original: 6 Min.
Original-Scan: 2K
Web-Video: 720p
Anmerkungen: Mittlere Kornreduktion

Visuelle Highlights haben die durch Front- und Seitenscheiben gemachten Fahraufnahmen wahrlich einige zu bieten. So fährt zu Beginn gleich ein von einer Dampflokomotive gezogener Güterzug auf einer Brücke über die Simmeringer Hauptstraße. Der heutige Bahnhof am Rennweg steht damals noch nicht, was an der großen Kreuzung mit der Ungargasse und Fasangasse eine für uns heute ungewohnte Perspektive schafft.

Der Schwarzenbergplatz mit der Französischen Botschaft und die Staatsoper sind sehr schön eingefangen. Auf der Ringstraße herrscht zu dieser Zeit (noch bis 1972) noch Gegenverkehr! Eine hier gefilmte Autofahrt durch die Kärntner Straße kann man sich heutzutage schon gar nicht mehr vorstellen.

Am Ende der Herrengasse, in der voraus ein Überholmanöver zu bewundern ist, sieht man links das Cafe Central. Es geht auf dem Stubenring vorbei am ehemaligen k.u.k. Kriegsministerium (heute Sitz von drei Ministerien). Und den Abschluss bildet ein Blick auf das bekannte Admiral-Tegetthoff-Denkmal am Praterstern.

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!