With the approach of an Alaska Air plane at Fairbanks International Airport in 1977 begins this Kodak Super 8 film. Fairbanks is the second largest city in the US state of Alaska after Anchorage. It is the administrative seat of the Fairbanks North Star Borough. The Chena River flows through the city and into the Tanana River, which flows south of the city. The Austrian tourists, to whom we owe this film, apparently lived in the Chena View Hotel, as it was recorded in detail and several times.

You can also see Polaris Hotel and Alaskan Motor Inn. The city’s old church was also filmed, as was the Daily News Miner’s building, the Masonic Temple, what was then the “Eskimo Museum” and the cars, taxis and buses of the time. Fairbanks now has a population of around 35,000. Founded in 1902 by Klondike gold miners, the town was named after Charles W. Fairbanks, an Indiana senator and later vice president under Theodore Roosevelt.

FILMDATEN

Ort: Fairbanks
Zeit: 1977
Film: Super 8
Bildrate: 18 Bilder/Sek.  
Ausschnitt: 2:45 Min.
Länge Original: 5 Min.
Original-Scan: 2K
Web-Video: 720p
Anmerkungen: Leichte Kornreduktion

Two US military bases were built in Fairbanks during World War II, one of which (Fort Wainwright) still provided jobs during the Cold War because of Alaska’s proximity to the Soviet Union. Between 1975 and 1977, Fairbanks organized the construction of the Trans-Alaska Pipeline. The lowest temperature ever recorded in Fairbanks is −54.4 ° C. This makes it the seventh coldest city in the world.

Impressionen aus Alaska im Jahr 1977

Mit dem Landeanflug einer Maschine der Alaska Air auf den Internationalen Flughafen Fairbanks im Jahr 1977 beginnt dieser Kodak Super 8 Film. Fairbanks ist nach Anchorage die zweitgrößte Stadt im US-Bundesstaat Alaska. Sie ist Verwaltungssitz des Fairbanks North Star Borough. Durch die Stadt fließt der Chena River, der in den südlich der Stadt fließenden Tanana River mündet.

Gewohnt haben die österreichischen Touristen, denen wir diesen Film verdanken, offenbar im Chena View Hotel, da dieses detailliert und mehrmals aufgenommen wurde. Zu sehen ist aber auch das Polaris Hotel und das Alaskan Motor Inn. Die alte Kirche der Stadt wurde ebenfalls gefilmt, genauso wie das Gebäude von Daily News Miner, der Masonic Temple, das damalige “Eskimo Museum” sowie die Autos, Taxis und Busse der damaligen Zeit. Fairbanks hat heute rund 35.000 Einwohner.

Die Stadt wurde 1902 von Goldgräbern aus Klondike gegründet und nach Charles W. Fairbanks benannt, ein Senator aus Indiana und später Vizepräsident unter Theodore Roosevelt. Im Zweiten Weltkrieg wurden in Fairbanks zwei US-Militärbasen errichtet, von denen eine (Fort Wainwright) während des Kalten Krieges wegen der Nähe Alaskas zur Sowjetunion noch für Arbeitsplätze sorgte. Zwischen 1975 und 1977 wurde von Fairbanks aus der Bau der Trans-Alaska-Pipeline organisiert. Die tiefste je gemessene Temperatur in Fairbanks beträgt −54,4 °C. Damit ist sie die siebentkälteste Stadt der Welt.

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!