Eine Flugreise nach Moskau in die damalige UDSSR ist auf diesem Privatfilm aus dem Jahr 1980 festgehalten. Das Abenteuer, und ein solches war es zu jener Zeit ganz sicher noch, begann natürlich am Flughafen Wien-Schwechat. Außenansichten vom Flughafengebäude und Impressionen aus dem Inneren bieten einen faszinierenden Vergleich zu heute. Damals stand die Entwicklung zum modernen Vienna International Airport, wie wir ihn seit der Jahrtausendwende kennen, gerade erst am Anfang.

FILMDATEN

Ort: Flughafen
Wien-Schwechat und Moskau
Zeit: 1980
Film: Super 8
Bildrate: 18 Bilder/Sek.  
Ausschnitt: 6:15 Min.
Länge Original: 20 Min.
Original-Scan: 2K
Web-Video: 720p
Anmerkungen: Leichte Kornreduktion

Auch die Aufnahmen vom Boarding bescheren uns viel Zeitgeist. Die Aeroflot-Maschine, eine Tupolew, wartet auf der Rollbahn. Auf der Treppe zum Flugzeug wird mit einem Taschentuch in die Kamera gewinkt. Noch ein Schwenk aus dem Fenster, dann hebt man ab nach Moskau.

Dort werden ebenfalls noch Bilder vom Flughafen gemacht, ehe es in die Stadt geht. Es ist die Zeit des Kalten Krieges zwischen Ost und West. Von der Hauptstadt des kommunistischen Riesenreiches liefert uns der Film hauptsächlich Eindrücke vom Roten Platz.

Danach liegt der Fokus wieder auf dem Flug zurück nach Österreich und auf der Landung in Wien-Schwechat. Sehr interessant sind hier die schönen Aufnahmen von der damaligen Besucherterrasse im Freien und dem im Vergleich zu heute beschaulich wirkenden Auto-Parkbereich bei der Ankunftshalle.

Harald Hofstetter

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!