Vom 346 Meter hohen Braunsberg, auf dem vor mehr als 2.000 Jahren die Kelten siedelten, ist um das Jahr 1975 ein prächtiger Kameraschwenk über Hainburg an der Donau entstanden. Mit ihm beginnt dieser Film von der östlichsten Stadt Österreichs, die heute knapp 7.000 Einwohner zählt und bis 1989 praktisch direkt am Eisernen Vorhang lag. Datiert war die Rolle nicht. Doch auf Mitte der 70er-Jahre schätzen wir den Film aus zwei Gründen:

Zum einen ist die Donaubrücke, die von 1969 bis 1972 erbaut und 1973 eröffnet wurde, sowohl vom Braunsberg als auch am Ende des Films von Bad Deutsch-Altenburg aus schön zu sehen. Zum anderen schwenkt die Kamera zu Beginn über den Schlossberg, der damals zugewachsen war. Mit der Renovierung der mittelalterlichen Burganlage durch die ortsansässige Arbeitsgruppe Schlossberg wurde 1975 begonnen. Von oben ebenfalls gut zu sehen ist die neue Tabakfabrik, die allerdings erst 2011 geschlossen und 2013 abgebrochen wurde.

FILMDATEN

Ort: Hainburg an der Donau
Zeit: um 1975
Film: Super 8
Bildrate: 18 Bilder/Sek.  
Ausschnitt: 2:25 Min.
Länge Original: 4 Min.
Original-Scan: 2K
Web-Video: 720p
Anmerkungen: Mittlere Stabilisierung
und leichte Kornreduktion

Die Gebäude der alten Tabakfabrik an der Bahnlinie am Donauufer wurden erhalten und dienen heute als Kulturfabrik für Veranstaltungen. Hainburg ist aufgrund der traumhaften Lage am rechten Donauufer umgeben von Braunsberg, Hundsheimer Berg und Schlossberg seit vielen Jahrzehnten ein beliebter Ausflugsort. Auch die Nähe zum Freilichtmuseum Carnuntum mit spektakulären römischen Ausgrabungen macht die Gegend attraktiv. Die Burgruine auf dem Schlossberg mit der 2,5 km langen Stadtmauer, drei Toren und 15 Türmen geht auf das 13. Jahrhundert zurück. Sie ist eine der ältesten und besterhaltenen Stadtbefestigungen Europas.

Hainburg on the Danube around 1975

From the 346 meter high Braunsberg, on which the Celts settled more than 2,000 years ago, a magnificent camera panning over Hainburg on the Danube was created around 1975. This film begins with it – over the easternmost city in Austria, which today has almost 7,000 inhabitants and was practically right at the Iron Curtain until 1989. The film role was not dated. However, we estimate it to be in the mid-1970s for two reasons:

On the one hand, the Danube bridge – built from 1969 to 1972 and opened in 1973 – is to see from Braunsberg and at the end from Bad Deutsch-Altenburg. On the other hand, the camera pans over Schlossberg, which was overgrown at the time. The renovation of the medieval castle by the “Working Group Schlossberg” began 1975.

Due to its fantastic location on the right bank of the Danube, surrounded by Braunsberg, Hundsheimer Berg and Schlossberg, Hainburg has been a popular excursion destination for many decades. The proximity to the Carnuntum open-air museum with spectacular Roman excavations also makes the area attractive. The castle ruins on the Schlossberg with the 2.5 kilometers long, also well-preserved city wall, three gates and 15 towers go back to the 13th century. It is one of the oldest and best preserved medieval city fortifications in Europe.

Harald Hofstetter

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!