Team: Harald Hofstetter

Mein Name ist Harald Hofstetter. Ich bin Journalist, lebe in Wien im 17. Bezirk und bin Vater von zwei Kindern: Paula und Jonas. Ich wurde am 7. Mai 1976 in Wien geboren. Aufgewachsen bin ich in der Bezirkshauptstadt Gänserndorf (ja, das ist dort, wo früher der Safaripark war), etwa 30 Kilometer nordöstlich von Wien im Marchfeld (ja, das ist dort, wo niemand Urlaub macht, es aber trotzdem sehr schön ist). In Gänserndorf bauten meine Eltern Mitte der 1970er-Jahre ein Haus, in dem sie nach wie vor leben.

Ich bin ein “doppeltes” Lehrerkind, was ich immer als glücklichen Umstand empfunden habe. Meine Mutter Theresia unterrichtete Geschichte und Deutsch, mein Vater Heinz Musik und Englisch. Außerdem war er Direktor der Sporthauptschule in Matzen (NÖ). In meiner Abstammung liegt also bereits der größte Teil meiner großen Leidenschaften: Sport, Geschichte, Schreiben, Lesen und Musik.  

In meiner Kindheit und Jugend lernte ich Violine und war Mitglied im Symphonischen Orchester Gänserndorf. Etwa 15 Jahre lang spielte ich Handball beim UHC Gänserndorf in der Bundesliga und Handball Liga Austria. 1994 maturierte ich am Bundesgymnasium Gänserndorf. Den Präsenzdienst leistete ich im Fliegerabwehrregiment 1 in der Smola-Kaserne in Groß-Enzersdorf. 

Seit 23 Jahren bin ich Journalist – zunächst neben dem Jus-Studium beim Regionalblatt “NÖ Anzeiger”. 2003 bis Ende 2007 war ich fast fünf Jahre lang bei der Austria Presse Agentur (APA) in der Sportredaktion tätig. Und seit 2007 arbeite ich als Sportredakteur bei ORF Online. In diesen Funktionen konnte und kann ich eine weitere Leidenschaft ausleben: das Reisen.

Die Berichterstattung über Olympische Spiele, Welt- und Europameisterschaften im Fußball, Ski-Weltmeisterschaften, Handball-Welt- und Europameisterschaften, Eishockey-Weltmeisterschaften, Volleyball-Europameisterschaften, Vierschanzentourneen, NHL- und NBA-Playoffs oder Rallye-WM-Läufe führte mich in viele großartige Länder.          

Die Liebe zum Film und vor allem zu historischen Dokumentationen entwickelte ich als Kind und Jugendlicher. Wiederbelebt wurde sie nun durch meinen Kollegen Rainer Hunger und seine umfangreiche Sammlung von Privatfilmen. Mit der neuen Plattform visualhistory.tv erfüllen wir uns beide einen Traum: Die Filme herzeigen und teilen zu können, den visuellen Inhalt mit historischem und redaktionellem Mehrwert zu verknüpfen und ein Archiv von Privatfilmmaterial aus vielen Jahrzehnten aufzubauen.

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!