1989, im vorletzten Sommer des Bestehens der Sowjetunion, bevor das kommunistische Riesenreich 1991 politisch in sich zusammenfiel, ist dieser herrliche Privatfilm entstanden. Er zeigt das damalige Leningrad (heute wieder: Sankt Petersburg) in all seiner Pracht. So gut wie alle wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Perle an der Newa sind traumhaft eingefangen. Dazu geizt der qualitativ hochwertige, sehr gut erhaltene Farbfilm auch nicht mit sowjetischem Charme und Zeitgeist.

FILMDATEN

Ort: Leningrad
(heute wieder: Sankt Petersburg)
Zeit: 1989
Film: Super 8 Kodak
Bildrate: 18 Bilder/Sek.  
Ausschnitt: 11:50 Min.
Länge Original: 13 Min.
Original-Scan: 2K
Web-Video: 720p

Die historischen Bauten, Denkmäler und Plätze alle einzeln aufzuzählen, würde den Rahmen dieser Filmbeschreibung bei weitem sprengen. Immerhin sind in der für ihre Schönheit weltberühmten Innenstadt nicht weniger als 2.300 Paläste, sonstige Prunkbauten und Schlösser zu finden.

Erwähnt werden müssen aber natürlich die Eremitage, die Auferstehungs- oder Erlöserkirche und “Der eherne Reiter” (Reiterstandbild von Zar Peter dem Großen), bei dem in unserem Film ein frisch vermähltes Hochzeitspaar Blumen niederlegt. Auch das Schloss Peterhof, die etwa 25 Kilometer westlich der Stadt am Finnischen Meerbusen gelegene Sommerresidenz des Zaren, ist ausführlich abgebildet.

Zur Geschichte der heute rund 5,5 Millionen Einwohner zählenden Stadt ein kurzer Überblick: Sankt Petersburg wurde 1703 von Peter dem Großen auf sumpfigem Gelände nahe der Ostsee gegründet. Von 1712 bis 1918 war es die Hauptstadt des russischen Zarenreiches. Über 200 Jahre lang trug die Stadt den Namen St. Petersburg, ehe sie 1914 von den Bolschewiki in Petrograd und dann 1924 in Leningrad umbenannt wurde. Seit 1991 heißt sie wieder Sankt Petersburg.

Harald Hofstetter

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!