A peaceful, traditional town in the center of Mallorca in January 1982. Lloret de Vistalegre in the central region of Pla de Mallorca is rich in history, tradition and culture. It is embedded in a magical landscape with windmills, almond fields and historic stone houses. On their route through the peaceful, picturesque center of Mallorca, tourists like to take a break in Lloret de Vistalegre – then as now.

The city reflects the history of the area, which was once a Moorish agricultural area. After the Catalan conquest, King Jaime I gave the property to Ponç Olzet and five knights from Manresa. Until the 16th century the area was known as Manresa. The population growth led to the foundation of the Nuestra Señora de Loreto monastery and the name change from Manresa to Llorito. Locals still refer to the town as Llorito, although it was renamed Lloret de Vistalegre after separating from Sineu in 1924.

FILMDATEN

Ort: Lloret de Vistalegre /
Mallorca
Zeit: 1982
Film: Super 8
Bildrate: 18 Bilder/Sek.
Ausschnitt: 3:19 Min.
Länge Original: 5 Min.
Original-Scan: 2K
Web-Video: 720p
Anmerkungen: Leichte Kornreduktion

The ancient forest oSa Comuna de Lloret is one of the attractions. Here is the geographical center of the island, marked with a monolith, as well as the Cova d’en Dainat cave. The five old windmills were once used to grind grain. At the intersection of Carretera de Sineu and Costa des Pou is the old public fountain Es Pou. It is believed that the 12-meter-deep structure was built during the Moorish occupation, although first records date from 1581. Its neo-Gothic cross is a replica of the original from 16th century, the relief shows Nuestra Señora de Loreto.

Lloret de Vistalegre 1982 – Mallorca

Ein friedliches, traditionelles Städtchen im Zentrum Mallorcas im Jänner 1982. Lloret de Vistalegre in der Zentralregion Pla de Mallorca ist reich an Geschichte, Tradition und Kultur. Es liegt eingebettet in eine zauberhafte Landschaft mit Windmühlen, Mandelfeldern und historischen Steinhäusern. Auf ihrer Route durch das friedliche, malerische Zentrum Mallorcas legen Touristen in Lloret de Vistalegre gerne eine Pause ein – damals wie heute.

Die Stadt spiegelt die Geschichte der Umgebung, die einst maurisches Landwirtschaftsgebiet war. Nach der katalanischen Eroberung übergab König Jaime I. das Anwesen Ponç Olzet und fünf Rittern aus Manresa. Bis zum 16. Jahrhundert war das Gebiet als Manresa bekannt. Das Bevölkerungswachstum führte zur Gründung des Klosters Nuestra Señora de Loreto und zur Namensänderung von Manresa zu Llorito. Einheimische bezeichnen die Stadt immer noch als Llorito, obwohl sie nach der Trennung von Sineu 1924 in Lloret de Vistalegre umbenannt wurde.

Der alte Wald Sa Comuna de Lloret ist eine der Attraktionen. Hier ist das mit einem Monolithen markierte geografische Zentrum der Insel sowie die Höhle Cova d’en Dainat. Die fünf alten Windmühlen wurden einst zum Mahlen von Getreide verwendet. An der Kreuzung von Carretera de Sineu und Costa des Pou befindet sich der alte öffentliche Brunnen Es Pou. Man geht davon aus, dass der 12 Meter tiefe Bau während der maurischen Besetzung entstand, obwohl die ersten Aufzeichnungen aus 1581 stammen. Sein neugotisches Kreuz ist eine Nachbildung des ursprünglichen aus dem 16. Jahrhundert, das Relief zeigt Nuestra Señora de Loreto.

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!