Bruno Kreisky (geboren 22. Jänner 1911 und gestorben 29. Juli 1990 in Wien) war von 1970 bis 1983 Bundeskanzler der Republik Österreich. Kreisky ließ sich Ende der 1970er-Jahre auf Mallorca nieder. Er lebte dort ohne Scheu vor Medien. Touristen konnten ihn etwa beim Gang zum Bäcker abpassen. Dieser Film zeigt den Abstecher von österreichischen Touristen zum Haus von Kreisky in Calvià – wobei es sich bei dem Mann, der dabei vor dem Zugang zum Haus zu sehen ist, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht um Bruno Kreisky handelt.

Im Jahr 1979 schon wohnte Kreisky in Calvià (heute 50.000 Einwohner) im Westen von Palma de Mallorca, im kleinen Ortsteil Costa d’en Blanes, der sich von der Küste einen Hang hinaufzieht. Er habe sich ein „kleines Häusl“ zugelegt, sagte Kreisky mitunter, auch wenn andere von „Villa“ sprachen. Die reizvolle Liegenschaft oberhalb des Sporthafens Porto Portals hatte etwa 800 m2 Grund- und 100 m2 Nutzfläche, später wurde sie durch Zubauten erweitert.

FILMDATEN

Ort: Calvia /
Mallorca
Zeit: 1982
Film: Super 8
Bildrate: 18 Bilder/Sek.
Ausschnitt: 0:20 Min.
Länge Original: 0:30 Min.
Original-Scan: 2K
Web-Video: 720p
Anmerkungen: Leichte Kornreduktion

In seinen Memoiren schrieb Kreisky einmal: „Für denselben Betrag hätte ich mir in Kärnten höchstens ein komfortableres Schrebergartenhaus leisten können“. Und: In Österreich habe er in seiner Freizeit keine ruhige Minute gehabt. Aber auch hier spielte sich viel ab: Zweimal kam PLO-Boss Arafat, auch Politiker wie Spaniens damaliger Premier Gonzáles hockten auf der Terrasse. Journalisten gewährte er noch lange nach seiner Kanzlerschaft Audienzen.

House of Bruno Kreisky in Calvià

Bruno Kreisky (born January 22, 1911, died July 29, 1990 in Vienna) was Federal Chancellor of Austria from 1970 to 1983. Kreisky settled in Mallorca in the late 1970s. He lived there without fear of the media. Tourists could watch him going to the bakery, for example. This film shows the detour of Austrian tourists to Kreisky’s house in Calvià – although the man who can be seen in front of the entrance to the house is almost certainly not Bruno Kreisky.

In 1979 Kreisky lived in Calvià (today 50,000 inhabitants) in the west of Palma de Mallorca, in the small district of Costa d’en Blanes, which stretches up a slope from the coast. Kreisky sometimes said he had bought a “little house”, even when others spoke of a “villa”. The attractive property above the sports harbor Porto Portal had around 800 m2 of floor space and 100 m2 of usable space, and was later expanded with additions.

In his memoirs Kreisky wrote: “For the same amount, I could have afforded a more comfortable allotment garden house in Carinthia”. And: In Austria he never had a quiet minute. But a lot happened here: PLO boss Arafat came twice, politicians such as Spain’s then Prime Minister Gonzáles sat on the terrace. He granted audiences to journalists long after his chancellorship.

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!