Nach dem Abschluss unseres Umzugs von Wien ins Waldviertel können wir uns wieder mit voller Energie in unser Kerngeschäft stürzen. Das Digitalisieren der Filmschätze unserer Kunden und auch jener aus unserem Archiv. Letztere publizieren wir auch in unserem YouTube-Kanal https://www.youtube.com/c/visualhistoryaustria/videos – dieser ist im vergangenen Jahr immerhin schon auf knapp 230 Filme, aktuell rund 150.000 Aufrufe und derzeit 622 Abonnenten angewachsen. Und die nächste Ladung Filme liegt im neuen Studio in Messern bereit.

Kästen und Regale biegen sich unter den Rollen aus sieben Jahrzehnten und allen Ländern der Erde. Gesichtet und sortiert warten sie auf die Digitalisierung im Scanner und die Perfektionierung in der Nachbearbeitung. Eines vorweg: Regelmäßig in unseren YouTube-Kanal zu schauen, wird sich auszahlen. Gleichzeitig dürfen wir freudig bekanntgeben, dass wir in unserem weiteren Geschäftsfeld Filmlizenzierung seit Kurzem mit der Münchner Agentur The Content People https://thecontentpeople.eu/ zusammenarbeiten.

Die ersten Anfragen nach unserem Filmmaterial aus den USA, Hongkong, Russland und aus dem Iran zeigen uns, dass wir uns auch hier auf einem guten Weg befinden. Wenn wir uns die Stöße und Berge von Super8, Normal 8mm, 16 und 9,5mm Filmrollen ansehen, wissen wir auch: Der Spaß und die Arbeit werden uns in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren nicht ausgehen. Auf unseren verlässlichen Scanner aus dem Hause Filmfabriek in den Niederlanden wird so einiges zukommen. Aber das ist der Gute von uns gewohnt – keine Sorge.

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!