Der legendäre Kudamm, wie die Berliner den Kurfürstendamm nennen, ist Ausgangspunkt dieses nostalgischen Films aus den späten 1970er-Jahren. Die Flaniermeile gehörte damals wie heute zu den festen Programmpunkten der Besucher von Berlin – von 1945 bis 1990 zu Zeiten der geteilten Stadt war es West-Berlin. Der Boulevard im Westen der Stadt lockt nicht nur mit Geschäften und Cafes, sondern auch mit architektonischen und kulturellen Highlights.

In unserem Kodak Super 8 Film ist etwa die evangelische Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche zu sehen – ein Baudenkmal auf dem Breitscheidplatz im Ortsteil Charlottenburg. Sie wurde im Auftrag von Kaiser Wilhelm II. von 1891 bis 1895 im Stil der Neoromanik erbaut. Ihr Kirchturm war mit 113 Metern der höchste der Stadt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Gedächtniskirche 1943 schwer beschädigt. Der Erhalt der 71 m hohen Turmruine dient als Mahnmal gegen den Krieg. Der moderne Neubau besteht aus Kirchenschiff, Kirchturm, Kapelle und Foyer.

FILMDATEN

Ort: Berlin
Zeit: Späte 1970er
Film: Super 8
Bildrate: 18 Bilder/Sek.
Ausschnitt: 3:38 Min.
Länge Original: 5 Min.
Original-Scan: 2K
Web-Video: 720p
Anmerkungen: Leichte Kornreduktion

Ebenfalls detailliert gefilmt wurde die Kongresshalle, ein Gebäude für Veranstaltungen und Ausstellungen an der John-Foster-Dulles-Allee im Großen Tiergarten und Regierungsviertel. Aufgrund ihrer Muschelschalen-Form wird der Schalenbau von Touristenführern und Journalisten mit dem Berliner Spitznamen als Schwangere Auster bezeichnet.

Das schön abgebildete Schloss Charlottenburg wurde von 1695 bis 1791 im Stil des Barocks, Rokokos und Klassizismus erbaut. Der an der Spree gelegene Park wurde ab 1697 als französischer Garten und ab 1819 als englischer Garten gestaltet. Die im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigte Anlage wurde originalgetreu wiederaufgebaut. Das Ensemble mit dem Belvedere, Mausoleum und Neuen Pavillon gehört seit 1990 zum UNESCO-Welterbe.

Beeindruckend der Schwenk über die Stadt vom Europa-Center am Kurfürstendamm – wegen des großen Sterns auf dem Dach auch Mercedes-Gebäude genannt. Im Osten sieht man den Fernsehturm, davor das Reichstagsgebäude auf dem Platz der Republik. Den Abschluss bildet der Abflug vom Flughafen Berlin-Tegel, der im November 2020 stillgelegt wurde.

Late 1970s – West Berlin

Legendary Kudamm, as Berliners call Kurfürstendamm, is starting point for this nostalgic film from late 1970s. Then as now, the promenade was one of the main items on the program for visitors of Berlin – from 1945 to 1990, when the city was divided, it was West Berlin. The boulevard attracts with shops and cafes, also with architectural and cultural highlights.

In our Kodak Super 8 film, for example, you can see the Protestant Kaiser Wilhelm Memorial Church – a monument on Breitscheidplatz in the Charlottenburg district. It was built on behalf of Kaiser Wilhelm II from 1891 to 1895 in the neo-Romanesque style. At 113 meters, its church tower was the highest in the city. The Memorial Church was badly damaged in 1943 during the Second World War. The preservation of the 71 m high tower ruins serves as a memorial against the war. The modern new building consists of a nave, church tower, chapel and foyer.

The Congress Hall, a building for events and exhibitions on John-Foster-Dulles-Allee in the Großer Tiergarten and government district, was also filmed in detail. Because of its conch shell shape, tourist guides and journalists use the Berlin nickname as the pregnant oyster.

The beautifully depicted Charlottenburg Palace was built from 1695 to 1791 in the Baroque, Rococo and Classicist styles. The park on the Spree was designed as a French garden from 1697 and as an English garden from 1819. The facility, which was badly damaged in World War II, was rebuilt true to the original. The ensemble with the Belvedere, Mausoleum and New Pavilion has been a UNESCO World Heritage Site since 1990.

The pan across the city from the Europa-Center on Kurfürstendamm – also called the Mercedes building because of the big star on the roof – is impressive. In the east you can see the television tower, in front of it the Reichstag building on the Republic Square. The final step is the take-off from Berlin-Tegel Airport, which was closed in November 2020.

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!