Japan’s capital and metropolis Tokyo is captured in this 1968 film. It was created as part of a trip around the world that was captured on three Kodak Super 8 rolls. We found these at a flea market in Vienna and digitized them. The images convey both modern and traditional motifs of the city, the history of which goes back to 15th century, in wonderful pictures and colors.

FILMDATEN

Place: Tokyo
Time: 1968
Film: Super 8
Frame Rate: 18 Pictures/Sek.  
Cutout: 1:33 Min.
Length Original: 5 Min.
Original-Scan: 2K
Web-Video: 720p
Remarks: Slight Grain Reduction

Today Tokyo has almost 10 million inhabitants, back then nine million. The development of an ultra-modern city had long since begun in 1968. Sony headquarters can be seen in the film. At the same time it is also noticeable that, unlike today, many advertising signs were written in Japanese. One that wasn’t written in Japanese caught our eye: “Lohmeyer’s” – a restaurant chain that was already offering German home-style cooking in Tokyo in the 1960s.

The city is located on Tokyo Bay at the Pacific Ocean, in the middle of a gigantic metropolitan area with 38 million people, at that time 23 million. The changes that have taken place in the cityscape since this film was made have been gigantic. At the same time, the metropolis also retained traditional charme with old temple districts, imperial buildings and Japanese gardens.

Tokio 1968 – Alltag in den Straßen

Japans Hauptstadt und Weltmetropole Tokio ist in diesem Film aus dem Jahr 1968 eingefangen. Er entstand im Rahmen einer Weltreise, die auf insgesamt drei Kodak-Super-8-Rollen festgehalten wurde. Diese haben wir auf einem Flohmarkt in Wien gefunden und digitalisiert. In herrlichen Bildern und Farben vermitteln die Aufnahmen sowohl moderne als auch traditionelle Motive der Stadt, deren Geschichte auf das 15. Jahrhundert zurückgeht.

Heute hat Tokio 10 Millionen Einwohner, damals waren es fast neun Millionen. Die Entwicklung zu einer hochmodernen Stadt war 1968 längst eingeleitet. Im Film ist auch der Hauptsitz von Sony zu sehen. Gleichzeitig fällt aber auch auf, dass damals im Gegensatz zu heute noch sehr viele Reklameschilder in japanischer Sprache verfasst waren. Eines, das nicht in Japanisch verfasst war, ist uns gleich aufgefallen: “Lohmeyers” – eine Restaurantkette mit einigen Filialen, die schon in den 60er-Jahren deutsche Hausmannskost in Tokio angeboten hat.

Die Stadt liegt an der Bucht von Tokio am Pazifischen Ozean, inmitten eines gigantischen Ballungsraumes mit rund 38 Millionen Menschen, damals rund 23 Millionen. Die Veränderungen, die seit der Entstehung dieses Films im Stadtbild von Tokio abspielten, sind gigantisch. Gleichzeitig bewahrte sich die Metropole mit alten Tempelbezirken, kaiserlichen Bauten und Zentren mit japanischen Gärten auch traditionellen Charme.

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!