Die totale Sonnenfinsternis über Mitteleuropa am 11. August 1999 war auch in Österreich ein Ereignis. Um die Mittagszeit eines, was Wetter und Bewölkung betrifft, sehr wechselhaften Tages geschah das beeindruckende Schauspiel. Wer das Glück hatte, in den Augenblicken vor, während und nach der Totalitätsphase einen wolkenfreien Blick zu genießen, wird diese Momente nie vergessen.

FILMDATEN

Ort: Pretulalpe (Steiermark)
Zeit: 1999
Film: Beta SP
Bildrate: 25 Bilder/Sek.  
Ausschnitt: 12:31 Min.
Länge Original: 28 Min.
Original-Scan: 720p
Web-Video: 720p
Anmerkungen: Mit Ton

Alle anderen müssen bis zum 3. September 2081 warten, wenn der Kernschatten des Mondes bei der nächsten totalen Sonnenfinsternis über Österreich hinwegzieht. In der Filmproduktion “Die Alpenfinsternis”, die wir hier in digitalisierter Form in einem längeren Ausschnitt präsentieren wollen, war dem Team um Produktionsleiter Rainer Hunger (visualhistory.tv) das Glück hold. Allerdings nicht ohne Zittern und Bangen, wie der auf der Pretulalpe entstandene Film zeigt.

Der perfekte Aussichtspunkt in den Fischbacher Alpen in der Steiermark bietet den dramatischen landschaftlichen Rahmen für die spannende Geschichte um die lange vorbereitete Beobachtung der Sonnenfinsternis. Höhepunkt des Films ist das Ereignis selbst (ab ca. 7:00 Minuten), das mit der Veränderung der Helligkeit und dem schnellen Einsetzen der Dunkelheit seinen Ausgang nimmt. Der aufziehende Schatten des Mondes, der Diamantring- oder Perlschnur-Effekt, die leuchtende Sonnenkorona und die rötlichen Protuberanzen – diese Phänomene einer totalen Sonnenfinsternis sind in außerordentlicher Qualität eingefangen.

Total Solar Eclipse 1999

The total solar eclipse over Central Europe on August 11, 1999 was also an event in Austria. The spectacle happened around noon on a changeable day in terms of weather and cloud cover. Those who were lucky enough to enjoy a cloud-free view in the moments before, during and after the totality phase will never forget it. Everyone else will have to wait until September 3, 2081, when the umbra of the moon will pass over Austria during the next total solar eclipse.

The team around production manager Rainer Hunger (visualhistory.tv) was lucky in the film “Die Alpenfinsternis”, which we want to present here in digitized form in a longer excerpt. But not without trembling and fear, as the film made on the Pretulalpe shows. The perfect vantage point in the Fischbach Alps in Styria provides the dramatic framework for the no less exciting story about the long-prepared observation of the solar eclipse.

Highlight of the film is of course the event itself (from approx. 7:00 minutes), which begins with the change in brightness and the fast onset of darkness. The rising shadow of the moon, the diamond ring or pearl cord effect, the luminous solar corona and the reddish prominences – all these phenomena of a total solar eclipse are captured here in extraordinary quality.

Harald Hofstetter

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!