Am 25. Februar 1978 brach in Wien ein neues Zeitalter des öffentlichen Verkehrs an. Etwas mehr als zehn Jahre, nachdem der Wiener Gemeinderat am 25. Jänner 1968 den Bau einer Untergrundbahn beschlossen hatte, nahm die Linie U1 in der Hauptstadt den Betrieb auf. Das Interesse der Wiener und Wienerinnen war enorm, wie dieser am Eröffnungstag von einem Passagier gedrehte Privatfilm eindrucksvoll dokumentiert.

FILMDATEN

Ort: Wien
Zeit: 1978
Film: Super 8 Kodak
Bildrate: 18 Bilder/Sek.  
Ausschnitt: 3:47 Min.
Länge Original: 5 Min.
Original-Scan: 2K
Web-Video: 720p
Anmerkungen: Leichte Stabilisierung
und mittlere Kornreduktion

Im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen wie Moskau, Paris oder London sehr spät, aber nun umso heftiger war auch in Wien das U-Bahn-Fieber ausgebrochen. Der von uns digitalisierte Film zeigt den starken Andrang auf die ersten Fahrten zwischen Karlsplatz und Reumannplatz, die Neugier und Begeisterung in der Wiener Bevölkerung sowie die allgemeine Festtagsstimmung im Bereich der Endstationen.

Beim Hauptzugang zur Station Karlsplatz im Resselpark ist ein Menschenmeer zu sehen. Ein provisorisches Leitsystem im Inneren der Station sollte helfen, doch die Absperrungen wurden von ungeduldigen Wartenden überwunden. Auf den Rolltreppen reihten sich die Passagiere dicht aneinander. Im Untergrund hatten Polizisten Mühe, die aufgeregte Menge in geordnete Bahnen zu lenken. Im Zug angekommen ließ man das Design der Waggons und das neue Gefühl der städtischen Fortbewegung auf sich wirken.

Nach ein paar Kilometern war das Abenteuer vorerst schon wieder vorbei. Es ging über die Stationen Karlsplatz – Taubstummengasse – Südtiroler Platz – Keplerplatz – Reumannplatz und wieder retour. Viel war das noch nicht, aber es war ein spektakulärer Anfang. Die ersten Fahrscheine wurden von den meisten Wiener U-Bahn-Pionieren archiviert und sind heute echte Sammlerstücke.

Die nächste Ausbaustufe der U1 vom Karlsplatz zum Stephansplatz wurde im darauffolgenden November eröffnet. Bis heute wurde die Wiener U-Bahn auf fünf Linien (U1, U2, U3, U4 und U6) , insgesamt 101 Stationen und rund 84 Kilometer erweitert. In einigen Jahren soll die Linie U5 eröffnet werden. Die Euphorie des Eröffnungstages im Frühjahr 1978 wird aber wohl nie mehr erreicht werden.

Harald Hofstetter

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!