Vranov nad Dyjí (deutsch: Frain) ist eine tschechische Kleinstadt im Bezirk Znojmo in Südmähren. Sie liegt an der Thaya, sehr nahe der Grenze zu Niederösterreich, und hat mit ihrer Burg eine etwa 1000-jährige Geschichte. Bis zum Zerfall der Monarchie Österreich-Ungarn nach dem Ersten Weltkrieg war diese über eine lange Zeit auch österreichisch bzw. deutschsprachig geprägt.

FILMDATEN

Ort: Vranov nad Dyjí
Zeit: 1991
Film: Normal 8
Bildrate: 16 Bilder/Sek.  
Ausschnitt: 2:02 Min.
Länge Original: 4 Min.
Original-Scan: 2K
Web-Video: 720p
Anmerkungen: Leichte Kornreduktion

Unser Film stammt jedoch aus dem Jahr 1991, als gerade erst zwei Jahre davor die kommunistische Ära der Tschechoslowakei zu Ende gegangen war und sich die Republik Tschechien neben der Slowakei als eigener Staat herausgebildet hatte. Das Schloss Vranov nad Dyjí – hoch über dem Fluss gelegen – steht natürlich im Mittelpunkt. Es entstand aus einer Burg, die auf das 11.Jahrhundert zurückgeht.

Zum Schloss wurde diese ab 1680 umgebaut. Aufnahmen des Innenhofes bilden eine schöne Überleitung auf einen herrlichen Panoramaschwenk vom Schlossberg über die Ortschaft. Am Ende folgen auch noch Sequenzen vom Stausee, der mit seinen Bädern und von Wanderwegen umgeben ein außerordentlich beliebter Ausflugsort ist.

Hrad, Panoramatický Výhled, Nádrž

Vranov nad Dyjí (German: Frain) is a small Czech town in the Znojmo district in South Moravia. It is located at the Thaya, very close to the border with Lower Austria, and has a history of around 1000 years with its castle. Until the collapse of the Austro-Hungarian monarchy after the First World War, it was also Austrian influenced and German-speaking for a long time.

Our film, however, is from 1991, when the communist era of Czechoslovakia had just come to an end two years before that and the Czech Republic had emerged as a separate state alongside Slovakia. The Vranov nad Dyjí Castle – high above the river – is of course the focus. It emerged from a fortress that dates back to the 11th century. This was converted into a castle from 1680 onwards.

Images of the inner courtyard form a beautiful transition to a wonderful panoramic swivel from the Schlossberg over the village. At the end there are sequences from the reservoir, which is an extremely popular excursion destination.

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!