Ein Ausflug nach Wagrain im Pongau ist auf diesem Film aus dem Jahr 1974 verewigt worden. Die Marktgemeinde mit heute rund 3.100 Einwohnern liegt im Bezirk St. Johann im Pongau in Salzburg – etwa 50 Kilometer südlich der Landeshauptstadt Salzburg. Neben alten Ansichten der Ortschaft beinhaltet der Film auch Aufnahmen des Grabes von Joseph Moor, der im Jahr 1818 den Text zum weltbekannten Weihnachtslied “Stille Nacht, heilige Nacht” verfasst hat.

FILMDATEN

Ort: Wagrain im Pongau
Zeit: 1974
Film: Super 8
Bildrate: 18 Bilder/Sek.  
Ausschnitt: 1:29 Min.
Länge Original: 3 Min.
Original-Scan: 2K
Web-Video: 720p
Anmerkungen: Leichte Kornreduktion

Joseph Mohr wurde am 11. Dezember 1792 in der Stadt Salzburg geboren. Er besuchte dort das Akademische Gymnasium. Als Musiker im Benediktinerstift Kremsmünster in Oberösterreich setzte Mohr sein Studium fort. 1811 wurde er ins Priesterseminar aufgenommen. 1815 erhielt er im Salzburger Dom die Priesterweihe. In Oberndorf, wo er ab 1817 dem Pfarrprovesor Joseph Kessler aushalf, lernte Mohr schließlich Franz Xaver Gruber kennen. Diesem machte Mohr in der Vorweihnachtszeit 1818 den Vorschlag, für die Heilige Nacht ein Lied zu verfassen.

Mohr schrieb die Strophen, Gruber die Musik für zwei Solostimmen, die von der Gitarre begleitet wurden. Zur Christmette im Jahr 1818 wurde das Lied “Stille Nacht, heilige Nacht” in der Kirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg zum ersten Mal gesungen. Ab 1837 arbeitete Mohr als Vikar in Wagrain. Am 4. Dezember 1848 verstarb er im Alter von 55 Jahren in Wagrain an Lungenlähmung und fand am Wagrainer Friedhof seine letzte Ruhestätte.

Wagrain im Pongau 1974 – Grave of Joseph Mohr

A trip to Wagrain im Pongau was captured on this film from 1974. The market town with around 3,100 inhabitants today is located in the St. Johann im Pongau district in Salzburg – around 50 kilometers south of the provincial capital of Salzburg. In addition to old views of the village, the film also includes shots of the grave of Joseph Moor, who wrote the text for the world-famous Christmas carol “Silent Night, holy Night” in 1818.

Joseph Mohr was born on December 11, 1792 in the city of Salzburg. He attended the academic high school there. Mohr continued his studies as a musician in the Benedictine Abbey of Kremsmünster in Upper Austria. In 1811 he was accepted into the seminary. In 1815 he was ordained a priest in Salzburg Cathedral. In Oberndorf, where he helped pastor Joseph Kessler from 1817, Mohr finally met Franz Xaver Gruber. In the run-up to Christmas in 1818, Mohr suggested that he write a song for Christmas Night.

Mohr wrote the stanzas, Gruber the music for two solo voices, which were accompanied by the guitar. At the Christmas mass in 1818 the song “Silent Night, holy Night” was sung for the first time in the Church of St. Nikola in Oberndorf near Salzburg. From 1837 Mohr worked as a vicar in Wagrain. On December 4, 1848, at the age of 55, he died of paralysis in Wagrain and found his final resting place at Wagrain Cemetery.

Harald Hofstetter

Journalist, geboren am 7. Mai 1976.
Lebt in Wien, stammt aus Gänserndorf (NÖ).

Zur Biografie

Alle Beiträge anzeigen

FILMDIGITALISIERUNG

Kunden aus Europa und Übersee vertrauen auf visualhistory.tv, wenn es um Digitalisierung und Optimierung ihrer Privatfilme geht.

MEHR ERFAHREN

Social Media

Folgen Sie uns auf Social Media!